Buch für Traumaprävention bei Kindern auf Ukrainisch

Sonnigen Morgen euch,
geht’s euch wie mir und ihr seid etwas ratlos, was ihr jetzt konkret tun könnt, um betroffene Menschen zu unterstützen? Hier ein Vorschlag:
Es gibt das Buch für Stressregulation und Traumaprävention bei Kindern jetzt auch auf Ukrainisch. Ihr könnt SOLI-Bücher bestellen, die an ukrainische Familien gehen. Und wenn ihr mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine, insbesondere Kindern zu tun habt/haben werdet (aber natürlich ist all das Wissen auch für den Umgang mit Trauma bei Erwachsenen relevant!), empfehle ich euch die Aufzeichnung des Workshops von letztem Mittwoch, den es bis zum Ende der Woche noch kostenfrei gibt. Bitte auch weitersagen an Menschen, die mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine zu tun haben! Hier der kurze heutige Newsletter von Kati:

„Hallo,
endlich ist das Schmetterlingsbuch zur Stressregulation und Traumaprävention für Kinder auf ukrainisch in den Druck gegangen! Schon mehr als 800 Bücher wurden gespendet – die erste Druckauflage haben wir auf 1200 Bücher angesetzt.

Wir bekommen so, so viele Anfragen von Organisationen und Institutionen, die die Bücher an vom Krieg betroffene Familien und Kinder verteilen wollen und wir würden gerne an ALLE die benötigten Bücher senden. Wir rechnen damit, dass wir einige aus unserer eigenen Tasche bezahlen werden. Es wäre aber eine wahnsinnig große Hilfe, wenn so viele SOLI-Bücher wie möglich gespendet werden. Denn alles können wir natürlich nicht stemmen. Ich werde Dir weiter unten in dieser Mail noch ein paar mehr Infos zum SOLI-Buch geben, Du kannst aber auch einfach HIER direkt ein Buch spenden.

Mir und dem gesamten helpers circle Team tut es gut, aktiv werden zu können. Zu wissen, dass wir vielleicht dem ein oder anderen Kind, der ein oder anderen Familie, ein wenig Unterstützung und Stressregulation bringen können. Angesichts all des Schreckens, des Traumas und der Gewalt, bin ich froh, dass ich Jona den Schmetterling nun auf die Reise schicken kann. Zu Menschen und vor allem Kindern, denen er zur Seite stehen und ein wenig Farbe ins Leben bringen kann.

Vorgestern, am Mittwoch, hat außerdem unser kostenfreier Workshop ‚Stressregulation und Traumaprävention in der Arbeit mit geflüchteten Kindern‘ stattgefunden. Es war wahnsinnig viel und so, so berührend. Der Bedarf ist riesig, bisher haben sich über 1100 (!!) Menschen für diesen Workshop angemeldet. In dieser Situation ist das Wissen um Trauma und Traumaprävention wichtiger denn je! Wenn Du ebenfalls mit Menschen, und vor allem Kindern, aus der Ukraine zu tun hast, oder voraussichtlich zu tun haben wirst, dann melde Dich HIER an. Dieser Workshop wird bis Ende der Woche noch kostenfrei zur Verfügung stehen!

Liebe Grüße
Deine Kati“