Somatische Selbsterfahrung im gesellschaftlichen Kontext

Und noch eine ganz besondere Einladung heute von Buchautorin Heike aus ihrem aktuellen Rundbrief, ich freue mich sehr darüber! Achtung: Es wird wahrscheinlich super-schnell ausgebucht sein, da es vorab schon extrem viel Interesse gab. Ich werde auch selber dabei sein (ein bisschen vorab in der Orga, und dann auch als Teilnehmerin).
Wer das Buch schon gelesen hat, weiß, was „Engeln“ ist, im Grunde geht es um satte, somatische Selbsterfahrung – und zwei Menschen, die einem dabei zur Seite stehen.

„Endlich haben wir einen Termin:
20.-25. Oktober, Schernbach, Nordschwarzwald
Eine Woche lang „Engeln“ und Themen meines Buches bewegen
gemeinsam mit Sarah Schöne

Das Engeln, das ich in meinem Buch in Kapitel 9 (ab Seite 473) beschreibe, ist ein wunderbar selbstermächtigender und selbstermächtigter Rahmen, um zu üben, mit genau dem zu sein, was gerade ist, es im Körper zu erspüren und zu bewegen, Bedürfnisse zu äußern und dabei Begleitung zu erfahren, ohne irgendwo hingepusht zu werden. Wir bieten eine Möglichkeit, tief einzutauchen in eine sattes körperliches Gewahrsein und Miteinander. Dabei wollen wir nicht in der Wohlfühl-Blase versinken, sondern bewusst pendeln zwischen dem Persönlichen und dem Gesamtgesellschaftlichen.
Es gibt so viele Voranmeldungen dass wir vermuten, die Veranstaltung wird bald ausgebucht sein. Wer Interesse hat, melde sich bald an: sarah-schoene@t-online.de“