Zuckerentzug – hat wer Bock?

Ganz kurz ins Feld gerufen: Ich bin grad (mal wieder) SO heftig „druff“ auf Zucker, dass ich überlege, ab nächster Woche Donnerstag einen (begleiteten) Entzug über insgesamt sieben Wochen zu machen und mich endlich mal wirklich intensiv damit zu beschäftigen. Mit allem, was ich da an Gefühlen weg-snacke und warum ich mit Willenskraft da nur bedingt/temporär Einhalt gebieten kann.

So was alleine durchziehen ist die „alte Geschichte“ und ich würde das allein auch gar nicht schaffen. Deswegen wollte ich mal horchen: Vielleicht steht das Thema Zuckersucht bzw emotionales Essen auch für Menschen von euch an oder das könnte ein guter Anlass sein, es mal in den Fokus zu nehmen? Dann könnten wir uns vielleicht zusammentun, auf eine Art, die uns gut tut und allen Bedürfnissen Platz gibt. Könnte mir gut vorstellen, da einen Raum für uns zu öffnen und den dann gemeinsam mit euch zu halten und zu gestalten. (Und wenn ein kompletter Entzug grad nicht dran ist, aber es zum Thema generell eine Resonanz in dir gibt, meld dich gerne auch! So oder so sind Buddys toll, einfach Menschen, die das Thema gemeinsam bewegen.)

Meldet euch gerne privat bei mir! Oder schreibt einfach einen Kommentar, falls ihr sichtbar damit werden mögt. 🙂

Ich bin gespannt, ob mein sehr spontaner Aufruf gerade irgendwo auf Resonanz trifft 🙂

Liebevolle Grüße
Eure Janne