Drei Fragen zum Innehalten

Guten Morgen,

heute möchte ich drei schöne Fragen für die Übergangszeit ins nächste Jahr teilen, die ich im Newsletter vom Stegreif-Orchester entdecken durfte (sehr inspirierende Truppe, bin im Februar auf einem Konzert und irre gespannt auf sie):

Was ist in diesem Jahr alles passiert und wofür bin ich dankbar?

Wo stehe ich jetzt und was lebt noch als Unruhe in meinem Herzen und möchte geklärt werden?

Wohin geht die Reise hin, was wünsche ich mir fürs neue Jahr?

Den Kalender zur Hand zu nehmen, falls ihr einen habt, kann für die erste Frage sehr hilfreich sein. 🙂 „Was lebt noch als Unruhe in mir?“ finde ich eine sehr hilfreiche Formulierung, um hinzuspüren, was noch versorgt werden möchte.

Ich wünsche euch, dass ihr euch Möglichkeiten für sanftes Innehalten schafft!

Eure
Janne